Logo Kanton Bern / Canton de BerneBIZ Berufsberatungs- und Informationszentren
  • de
  • fr

Case Management Berufsbildung

Das Case Management Berufsbildung (CMBB) richtet sich an Jugendliche ab dem 7. Schuljahr und an junge Erwachsene bis zum 25. Altersjahr mit mehrfachen Schwierigkeiten. Sie werden individuell begleitet und unterstützt. Denn wenn die Berufswahl und der Einstieg in eine berufliche Grundbildung oder ins Erwerbsleben nicht gelingen, fehlt die Zukunftsperspektive.

Case Management

Wenn junge Menschen in der Berufswahl oder in der Ausbildung mit mehreren Schwierigkeiten gleichzeitig konfrontiert sind, ist es ihnen oft nicht möglich, diese ohne Hilfe zu überwinden. Schwierigkeiten können sein: schwache Schulleistungen, ungenügende Motivation, mangelhaftes soziales Verhalten, zu wenig Unterstützung durch die Eltern oder gesundheitliche Probleme. In solchen Fällen ist ein Case Management angezeigt.

Eine Case Managerin oder ein Case Manager bespricht die Situation mit den betroffenen Jugendlichen und ihren Eltern, beziehungsweise den jungen Erwachsenen. Gemeinsam werden Zielsetzungen und Unterstützungsmassnahmen ausgehandelt. Zielsetzungen sind insbesondere:

  • eine Lehrstelle finden
  • eine Lehre erfolgreich abschliessen
  • den Einstieg ins Berufsleben schaffen

Konkrete Massnahmen können zum Beispiel eine Schnupperlehre oder ein Praktikum sein, der Besuch eines Bewerbungsworkshops oder eines Motivationssemesters, oder die Zusammenarbeit mit einem professionellen Coach (Support+, siehe unten). Die Case Managerin bzw. der Case Manager koordiniert sämtliche Massnahmen und arbeitet dabei eng mit Schulen, Regionalstellen zur Arbeitsvermittlung, Sozialdiensten, Lehrbetrieben und weiteren Institutionen zusammen.

  • Flyer CMBB

  • Erfahrungsberichte, Publikationen

Standortbestimmung, Beurteilung

Damit der Bedarf für ein Case Management Berufsbildung frühzeitig erkannt wird, werden in den Schulen regelmässig Standortbestimmungen durchgeführt. Meistens ist es eine Institution – zum Beispiel eine Schule, ein Sozialdienst, eine Beratungsstelle –, die Jugendliche und junge Erwachsene beim BIZ der Region für ein Case Management anmeldet. Betroffene junge Menschen können sich aber auch selbständig anmelden.

Um zu entscheiden, ob eine Anmeldung infrage kommt, ist die nachfolgende Beurteilungs-Checkliste hilfreich. Sie kann jedoch keinesfalls eine vertiefte persönliche Abklärung durch eine Case Managerin oder einen Case Manager ersetzen. Zögern Sie nicht, uns im Zweifelsfall anzurufen: Tel. 031 633 81 04, bitte allenfalls auf die Combox sprechen. Nach der Anmeldung wird geprüft, ob ein Case Management gestartet wird oder nicht.

Anmeldeformulare CMBB

Support+

Wenn es bei der Suche nach einer Lehrstelle oder Vorlehre harzt, ist ein professioneller Coach womöglich die richtige Lösung. Support+ hilft Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die alleine nicht weiterkommen: eine Fachperson arbeitet mit den Jugendlichen und trainiert mit ihnen die Fähigkeiten, die sie benötigen. Oft reicht eine punktuelle Unterstützung, zum Beispiel ein gezielter Schliff an den Bewerbungskompetenzen. Manchmal ist eine intensivere Begleitung nötig. Eltern und Personen aus dem Umfeld werden in die Arbeit mit einbezogen.

Wenn Sie die Voraussetzungen für eine intensivere Begleitung gegeben sehen, wenden Sie sich bitte an die Berufsberaterin, den Berufsberater in Ihrem Schulhaus. Diese können die nötigen Schritte einleiten. Support+ ist eine Dienstleistung des CMBB.

Triagestelle Brückenangebote

Die regionalen Triagestellen Brückenangebote unterstützen Jugendliche und junge Erwachsene bei der Suche nach einer geeigneten Anschlusslösung nach der obligatorischen Schulzeit. Vielleicht hat es mit der Lehrstelle nicht geklappt oder eine Ausbildung wurde abgebrochen.

Ziel ist es, ein angefangenes Jahr zu überbrücken und den Jugendlichen oder jungen Erwachsenen spätestens nach einem Jahr den Übertritt in eine berufliche Grundbildung zu ermöglichen. Die Triagestellen Brückenangebote sind eine Dienstleistung des CMBB.

Seite teilen